Dr. med.
Bernadette Schmitt
Meerwiesertalweg 25l
66123 Saarbrücken
Firefox downloaden
Diese Seiten wurden für den Firefox Internetbrowser optimiert
Reizblase, Interstitielle Zystitis, Häufige Harnwegsinfektionen
Aus Sicht Traditionellen Chinesische Medizin sind Blasenprobleme häufig ein Problem von chronischem „Kälteeinfluss“. Im Verlauf der Blasenleitbahn (Füße, Po, Rücken) ist das Eindringenäußerer Kälte bei QI- Mangel und XUE- Mangel leicht möglich (Siehe Glossar).
Auch die Homöopathie kennt Konstitutionen, die Blasenprobleme begünstigen (z.B.Pulsatilla), sowie Arzneimittel für spezifische Auslöser (kalte Füße, Durchnässung, Sitzen auf kaltem Untergrund)
 
Behandlungskonzept
 
TCM
ARZNEITHERAPIE gegen QI und XUE Mangel
MOXA (Wärmezufuhr durch Abbrennen von Moxakraut an Akupunkturpunkten)
Konstitutionelle Homöopathische Behandlung
Akupunktur und Arzneitherapie
 
Homöopathie
Nach CAUSA (Auslöser), Einzelmittel in Potenzen von 30 bis 200
KONSTITUTIONELL, persönliches Mittel in Hochpotenz 200 bis CM
Bioidentische Hormone
Ein weiterer Grund der Anfälligkeit für Infektionen der Blase kann Östrogenmangel sein. Zum Beispiel bei Einnahme der Antibaby-Pille, mit Beginn der Wechseljahre oder in der Menopause. Bei durch Blutuntersuchung nachgewiesenem Hormonmangel besteht die Möglichkeit diesen durch bioidentische Hormone auszugleichen. Lokal durch Östriolsalbe oder systemisch wenn neben den Blasenbeschwerden noch weitere Zeichen eines Hormonmangels vorliegen.
Interstitielle Zystis IC
Die interstitielle Zystitis ist eine nicht bakterielle chronische Blasenentzündung, die die Blasenwand betrifft. Die Schleimhaut der Blase ist verletzlich, die Schutzschicht der Blase durchlässiger als normal. Die Ursachen sind bislang nicht bekannt.
Bioidentische Hormone
Ein weiterer Grund der Anfälligkeit für Infektionen der Blase kann Östrogenmangel sein. Zum Beispiel bei Einnahme der Antibaby-Pille, mit Beginn der Wechseljahre oder in der Menopause. Bei durch Blutuntersuchung nachgewiesenem Hormonmangel besteht die Möglichkeit diesen durch bioidentische Hormone auszugleichen. Lokal durch Östriolsalbe oder systemisch wenn neben den Blasenbeschwerden noch weitere Zeichen eines Hormonmangels vorliegen.